Hundeausführer werden – aber wie ?

Aus versicherungstechnischen Gründen muss jeder, der Hunde ausführen will, Mitglied in unserem Verein sein. Die genauen Einzelheiten dazu erfahren Sie hier: Mitglied des Vereins werden und unsere Regeln beachten.Ebenso müssen Sie bitte bei uns eine Kopie Ihrer Privathaftpflichtversicherung vorlegen bzw. abgeben, in der eindeutig steht, dass auch das Hüten fremder Hunde mitversichert ist.

Hundeausführzeiten sind:

  • Montag – Freitag 11.00h – 15.30h als Kernzeit
  • Samstag und Sonntag 11.00h – 14.00h als Kernzeit
  • Während der Öffnungszeiten müssen die Tiere alle 30 Minuten beim Tierheim vorbeikommen, damit Interessenten die Chance bekommen, den Hund kennenzulernen.
  • Außerhalb der Öffnungszeiten sollten Hundeausführer sich auf den Handys der Mitarbeiter melden, die Nummer bekommen Sie bei Ihrem ersten Besuch bei uns.

Tierheimhunde sind glücklich und dankbar, wenn sie aus ihren Zwingern herauskommen.

Jeder Interessent sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die meisten der Tierheiminsassen Fundhunde sind und manche Hunde eine auch bewegte Vorgeschichte haben, über die meist nichts bekannt ist. Ein Tierheimaufenthalt bedeutet für einen Hund (wie auch alle anderen Tiere) Gefangenschaft und oft auch Stress, auch durch Besucher. Und wie bei Menschen auch vertragen sich nicht unbedingt alle Hunde untereinander.
Deshalb ist im Interesse der Tiere immer etwas mehr Vor- und Umsicht als bei “lebenslangen Familienhunden” geboten, um alle Beteiligten vor unnötigem Schaden zu bewahren.
Bei Interesse kommen Sie gern zu den Öffnungszeiten oder zu den oben genannten Ausführzeiten im Tierheim vorbei. Dann können alle Einzelheiten in Ruhe besprochen werden.